Skip to main content

Granatapfel – Ein Garant für schöne Haut

GranatapfelDer Granatapfel wird zurzeit von der Kosmetik wiederentdeckt. Die zu der Familie der Weiderichgewächse gehörende Pflanze stamm ursprünglich aus dem westlichen und mittleren Asien. Aber auch im Mittelmeerraum wie beispielsweise im Nahen Osten, Armenien, Spanien, Marokko ist der Granatapfel weit verbreitet und wird seit Jahrhunderten kultiviert.

Schon vor hunderten von Jahren entdeckte man den Granatapfel als ein fruchtbarmachendes und verjüngendes Wundermittel. Die Bewohner des Orients wurde der Granatapfel sogar als ein Symbol der ewigen Jugend und Unsterblichkeit auserkoren.

Kein Wunder dass auch in der heutigen Zeit zahlreiche Studien durchgeführt werden, um die heilende Wirkung der Granatäpfel zu untermauern. Nach neuesten Erkenntnissen enthalten Granatäpfel in der Tat einen bestimmten Stoff der gegen frühzeitiges altern, vor Krebserkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen kann.

Sein Name: Polyphenol. Hierbei handelt es sich um eine so genannte “aromatische Verbindung” (die zu den sekundären Pflanzenstoffen gerechnet wird. Pflanzen wie Granatäpfel, Apfelbeeren oder Trauben der Weinreben, die über einen sehr hohen Polyphenolanteil verfügen sind somit reinste Gesundheitsbrunnen.

Granatapfel für die Haut

Abseits der Polyphenole enthält der Granatapfel jede Menge Vitamine, Antioxidanten und Mineralien, die insbesondere für unsere Haut sehr wichtig sind. Ein Granatapfelextrakt beispielsweise hilft unserer Haut neue, natürliche Wasserkanäle zu bilden, neuen Kollagen zu produzieren und wirkt vorbeugend bei Fältchen und Pigmentflecken.

Granatapfelkerne dagegen kann man sehr gut für jede erdenkliche Peelingform verwenden. Die Zubereitung ist denkbar einfach: wir nehmen drei Esslöffel Granatapfelkerne, dazu etwas Öl hinein geben (am besten Pflanzenöl), Zucker und Fruchtsaft. Die Kerne mit einem Mörser zerkleinern und mit den restlichen Zutaten vermischen. Die so entstandene Masse kann man wunderbar als Peeling fürs Gesicht oder das Dekolletee verwenden.

Aber auch von innen ist der Granatapfel eine wahre Gesundheitsbombe: unterschiedliche Wirkstoffe wie Vitamin C und E, Zink und Kupfer aber auch Selen, Kalium und Beta-Karotin sorgen für eine schöne Haut und glänzende Haare. Und ganz nebenbei sind sie gegen freie Radikale nützlich.

Wie isst man Granatäpfel?

Grundsätzlich gilt es: die äußere Schale ist nicht zum Verzehr geeignet. Im Inneren befinden sich viele kleine süß-säuerliche Kerne die man sehr gut für unterschiedliche Desserts, Salate oder Currygerichte verwenden kann. Noch einfacher geht es mit dem BIO Granatapfel Muttersaft, der aus gesunden und vollreifen BIO Granatäpfeln hergestellt wird.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *