Pickel am Kinn – Ursachen, Behandlung & Hausmittel

Pickel am Kinn sind extrem nervig! Sie entstehen ganz schnell: Die am Kinn befindlichen Hautporen verstopfen mit Fett und abgestorbenen Hautzellen und schon haben wir den Salat.

Abgestorbene Hautzellen sollten normalerweise an die Oberfläche der Poren wandern und abblättern.

Wenn Sie jedoch zu viel Fett produzieren, können abgestorbene Hautzellen zusammenkleben.

Diese kleinen Fett- und Hautkügelchen bilden einen Pfropfen, der die Poren blockiert.

Manchmal werden Bakterien, die selbstverständlich auf unserer Haut leben, hinter diesen Pfropfen gefangen.

Wenn die Bakterien sich in der Pore weiter vermehren, verursachen sie die für Pickel typische Rötung und Entzündung.

Abhängig von der Menge an Entzündungen und Bakterien, kann der Pickel die typische, weiße, mit Eiter gefüllte Spitze entwickeln oder zystisch werden.

Pickel am Kinn kommen sehr häufig vor und können unterschiedliche Ursachen haben.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Pickel am Kinn oft mit Hormonen in Verbindung stehen, insbesondere bei Frauen.

Weibliche Hormone, die Androgene genannt werden, stimulieren die Produktion von Talg, das für das Verstopfen der Poren verantwortlich ist.

Pickel und Akne kommen sehr häufig bei Teenagern vor, da die Hormonproduktion während dieser Zeit zunimmt.

Aber der Hormonspiegel schwankt auch im Erwachsenenalter.

Pickel am Kinn oder Kiefer kann mit der weiblichen, monatlichen Periode zusammenhängen.

Manche Frauen produzieren mehr Androgene als andere.

Erhöhte Androgenproduktion kann unter Umständen das Ergebnis einer Erkrankung wie PCO (polyzystisches Ovar-Syndrom) sein.

Wenn Pickel am Kinn eigentlich kein Pickel ist

Manchmal sind Pickel am Kinn eigentlich etwas anderes.

Wenn Sie viele kleine Pickelchen am Kinn und Gesicht haben, könnte es Rosazea sein.

Rosazea tritt recht häufig auf und verursacht Rötungen und die Blutgefäße werden sichtbar.

Ausbrüche von Rosazea enden mit Eiter gefüllten Beulen, die wie Pickel aussehen.

Eine weitere Ursache für Kinnpickel sind eingewachsene Haare.

Während sie bei Männern, die sich rasieren, häufiger sind, können eingewachsene Haare jedem passieren.

Ein Haar wächst ein, wenn er beim Wachsen die Richtung wechselt, sich also zurück in Ihre Haut bewegt und Rötungen und Entzündungen verursacht.

Ein eingewachsenes Haar kann ebenfalls Pickel am Kinn verursachen
Ein eingewachsenes Haar kann ebenfalls Pickel am Kinn verursachen

Ein eingewachsenes Haar kann eine pickelartige Pustel entwickeln, die manchmal jucken kann.

Pickel am Kinn behandeln

Es gibt viele Möglichkeiten, Pickel am Kinn zu behandeln.

Nicht jede Behandlung schlägt bei jedem ein, dennoch können die meisten Pickel mit ein wenig Arbeit beseitigt werden.

Kleine, einzelne Pickel oder Pusteln am Kinn können in der Regel mit überall erhältlichen Akne-Cremes behandelt werden.

Produkte, die Benzoylperoxid oder Salicylsäure enthalten, helfen in der Regel Pickel am Kinn innerhalb von ein paar Tagen auszutrocknen.

Soforthilfe gegen Pickel am Kinn

  1. Waschen: Beginnen Sie mit dem Waschen Ihres Gesichts oder zumindest Ihres Kinns mit einem sanften Reinigungsmittel.
  2. Kühlen: Um Rötungen zu reduzieren oder Schmerzen zu lindern, legen Sie ein paar Eiswürfel in ein sauberes Tuch und pressen sie sie sanft gegen den betroffenen Bereich für nicht länger als fünf Minuten am Stück.
  3. Einsalben: Wenden Sie eine Akne-Salbe an. Ein Produkt mit 10 Prozent Benzoylperoxid sollte gut funktionieren.
  4. Hände weg: fassen Sie die betroffene Stelle nicht ständig an. Je weniger Sie Ihr Gesicht berühren, desto schneller wird Ihre Haut heilen.

Hartnäckige Fälle

Hartnäckige Fälle von Pickeln am Kinn erfordern Hilfe eines Dermatologen.

Je nach Art und Schwere der Pickel wirf Ihr Hautarzt Ihnen eine oder mehrere der folgenden Behandlungsmöglichkeiten empfehlen:

Topische Behandlungen

Topische Gele, Cremes und Salben helfen, Bakterien auf der Haut abzutöten, Fett zu reduzieren und die Poren zu reinigen.

Verschreibungspflichtige Behandlungen können Retinoide, Benzoylperoxid oder Antibiotika enthalten.

Antibiotika

Ihr Dermatologe könnte Ihnen eine Antibiotika Behandlung empfehlen, um die Bakterien auf Ihrer Haut zu reduzieren.

Antibabypillen

Ihr Arzt könnte hormonelle Antibabypillen verschreiben, um die pickelverursachenden Hormone zu regulieren.

Isotretinoin (Accutan)

Sie erhalten dieses Medikament normalerweise gegen schwere Akne, die auf andere Behandlungen nicht angesprochen hat.

Lasertherapie

Laser- und Lichttherapien können helfen, die Menge der Bakterien, die die Pickel am Kinn verursachen, zu reduzieren.

Chemische Peelings

Ein chemisches Peeling in der spezialisierten Hautarztpraxis kann das Auftreten von Pickeln und Mitessern reduzieren.

Extraktion

Eine große Akne-Zyste oder Knoten kann von Ihrem Hautarzt chirurgisch extrahiert werden

Um Pickel am Kinn erfolgreich zu behandeln muss man auch wissen, was zu vermeiden ist.

Es gibt viele Praktiken, die sich richtig anfühlen könnten, aber tatsächlich Ihre Pickel verschlimmern könnten.

Hier sind ein paar golden Tipps:

  • Waschen Sie Ihr Gesicht nur zweimal am Tag. Eine zu häufige Reinigung kann die Pickel reizen.
  • Vermeiden Sie scharfe/starke Reinigungsmittel und Peelings. Zu viel Schrubben kann Pickel schlimmer machen.
  • Pickel am Kinn niemals ausdrückrn! Dies kann zu mehr Entzündungen und Narbenbildung führen.
  • Lassen Sie Ihre Haut nicht austrocknen. Die Fettschicht kann ein Problem sein, aber auch übermäßige Trockenheit.
  • Vermeiden Sie alkoholhaltige Waschlotions und denken Sie daran, der Haut Feuchtigkeit zu spenden.
  • Schlafen Sie niemals mit Make-up. Waschen Sie immer Ihr Gesicht, bevor Sie schlafen gehen.
  • Versuchen Sie nicht jede Woche eine neue Behandlung. Geben Sie der aktuellen Behandlung ein paar Wochen Zeit.

Auch Rosazea und eingewachsene Haare können von diesen Pflegetipps profitieren.

Die Behandlung von Rosazea konzentriert sich hauptsächlich auf die Reduzierung von Rötungen durch topische Behandlungen und erfordert manchmal Medikamente.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um die richtige Routine für Sie zu besprechen.

Pickel am Kinn in Zukunft vorbeugen

Sie können das Risiko reduzieren, indem Sie eine grundlegende Vorsorge treffen.

  1. Waschen Sie Ihr Gesicht zweimal täglich, besonders nach dem Schwitzen.
  2. Waschensee Ihre Haare regelmäßig und halten Sie sie von Ihrem Kiefer entfernt.
  3. Verwenden Sie Hautpflegeprodukte, die Ihre Poren nicht verstopfen.
  4. Vermeiden Sie Stress, der Ihre Hormone stören kann.
  5. Versuchen Sie, sich gesund zu ernähren.
  6. Tragen Sie einen fettfreien Sonnenschutzmittel auf
  7. Reinigen Sie Ihre Bettwäsche und Kissenbezüge oft.
  8. Halten Sie die Hände vom Kinn und der Kinnlinie fern.

Fazit

Pickel am Kinn sind ein sehr häufiges Problem mit vielen Behandlungsmöglichkeiten.

Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Hautarzt, um herauszufinden, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here