Skip to main content

Mallorca Akne – Entstehung und Behandlung

Mallorca AkneIn diesem Artikel erfährst du, wie man Mallorca Akne loswerden kann.

Mallorca Akne ist häufigste lichtbedingte Hauterkrankung in Mitteleuropa. Es handelt sich dabei um eine Hautreaktion, die einige Tage nach dem ersten Sonnenbad auftritt.

Sehr oft wird Mallorca Akne für eine Sonnenallergie gehalten, was falsch ist. Die Sonne ist nicht alleine für den Ausbruch dieser Erkrankung verantwortlich.

In diesem ausführlichen Artikel nehmen wir Mallorca Akne genau unter die Lupe: ihre Entstehung, die richtige Behandlung, Hausmittel und viele weitere Tipps.

Entstehung von Mallorca Akne

Im Bereich der Schulter, an den Oberarmen, Dekolleté und Rücken, sowie an anderen talgdrüsenreichen Arealen der Haut bilden sich kleine, akneartige Knoten. Unsere Hautoberfläche reagiert mit Juckreiz und Rötung/Schwellung. Oftmals treten sie nach dem Winter während des Urlaubs im Süden auf, wenn wir die Haut der Sonne aussetzen.

Achtung, jetzt wird es ein bisschen kompliziert 😉

Im Gegensatz zur weiter verbreiteten PMD (Polymorphe Lichtdermatose) wird Mallorca Akne (in Fachkreisen Acne aestivalis genannt) nicht bloß durch den Kontakt zwischen Haut und Sonneneinstrahlung ausgelöst. Ursächlich sind bestimmte Inhaltsstoffe wie Parfumstoffe und Emulgatoren von Sonnenschutzmitteln, die in Verbindung mit der UV-Strahlung zu dieser unangenehme Hautirritation führen.

Damit kann eine Mallorca Akne lediglich durch das Zusammenwirken köpereigener Talgs in den oberen Hautschichten oder von Bestandteilen fetthaltiger Sonnenschutzcremes mit der UV-Strahlung ausgelöst werden.

Nur so können sich in der Haut die sogenannten freien Radikale (Moleküle mit zellschädigender Wirkung) unter der Haut bilden. Hierbei handelt es sich um Stoffe, die sehr leicht Verbindungen eingehen können. Gehen sie ein solches Bündnis mit Fetten ein, führt die hervorgerufene Veränderung vor allem im Bereich der Haarfollikel zu Entzündungsreaktionen.

Schließlich reagieren diese Moleküle auch hervorragend mit anderen Bestandteilen der Sonnenschutzmittel: nämlich den Emulgatoren. Diese allergische Reaktion macht sich nicht nur an den Schultern, sondern auch an Beinen, Armen, am Dekollete und in seltenen Fällen auch im Gesicht bemerkbar.

So, den schwierigen Part haben wir überstanden 😉

In dieser kleinen Infografik haben wir die Ursachen und die Vorbeugung von Mallorca Akne zusammengefasst:

Mallorca Akne Infografik

Behandlung

Die Mallorca Akne wird analog einer Sonnenallergie auch deshalb als unangenehm empfunden, weil sie mit Rötungen der Haut sowie mit juckenden Pusteln und Quaddeln einhergeht.

Junge Menschen mit einer Neigung zu Akne sowie mit eher fetter Haut sind am häufigsten betroffen. Besonders junge Frauen leiden nicht selten unter der Mallorca Akne.

Von der Verwendung cortisonhaltiger Salben und Cremes sollte abgesehen werden. Denn Cortison fördert die Entstehung von Akne und kann aufgrund der enthaltenen Fette bei neuerlicher Besonnung die Entzündungsreaktion beschleunigen.

Hier die derzeit 4 besten Mittel gegen Mallorca Akne:

Bestseller Nr. 1
LADIVAL allergische Haut Gel LSF 30 200 ml
  • PZN-03373492
  • 200 ml Gel
  • freiverkäuflich
AngebotBestseller Nr. 3
Janosch Sonnenspray für Babys und Kinder (1x150ml) Lichtschutzfaktor 30 von Paediprotect
  • ✔︎ Ausgewogener UVA/UVB-Breitbandfilter mit Lichtschutzfaktor 30, extra wasserfest
  • ✔︎ Sehr gut für empfindliche Baby- und Kinderhaut geeignet
  • ✔︎ Angenehmes Hautgefühl ohne zu kleben oder zu fetten
  • ✔︎ Frei von Alkohol, Parfum, Nano-Partikel und Farbstoffen
  • ✔︎ Mit wirksamen Hautpflege-Komplex (Vitamin E,Panthenol und Glycerin)
Bestseller Nr. 4
LADIVAL allergische Haut Apres Gel, 200 ml
  • PZN-03374356
  • 200 ml Gel
  • freiverkäuflich

Letzte Aktualisierung am 18.10.2017

Um feststellen zu können, ob und welche Stoffe diese Hautreizungen hervorrufen, sollte ein spezieller Allergietest vorgenommen werden. Hierbei werden die verdächtigen Produkte auf die Haut aufgetragen.

In diesem Zusammenhang wird eine Seite so abgeklebt, dass sie vor der UV-Strahlung geschützt bleibt. Nach Ablauf einer 48-stündigen Einwirkzeit, wird eine Bestrahlung mit UV-Licht auf der unbedeckten Seite vorgenommen. Sofern diese Lichtbestrahlung auf der Haut Pickelchen oder Rötungen hervorruft, kann davon ausgegangen werden, dass das Präparat eine Substanz beinhaltet, welche für das Ausbrechen der allergischen Reaktion verantwortlich ist.

Konnte der allergieauslösende Stoff ausfindig gemacht werden, kann durch das zielgerichtete Vermeiden schnell Abhilfe geschaffen werden. Ferner sollte in diesen Fällen von einer direkten Sonneneinstrahlung abgesehen werden.

Mallorca Akne Vorbeugen

Wer zu Akne neigt, eine fette Haut besitzt oder bereits in der Vergangenheit mit einer Mallorca Akne konfrontiert wurde, sollte folgende Tipps befolgen:

  • egal ob im Urlaub oder Zuhause – die Haut nur langsam an die Sonne gewöhnen
  • fettfreie Sonnenschutzcremes verwenden
  • zu empfehlen ist die Nutzung emulgatorfreier Produkte ohne Duft- und Konservierungsstoffe
  • Sonnenschutzmittel mit Vitamin E sind zu bevorzugen. Als Antioxidans kann dieser Stoff die freien Radikale binden
  • das Beta-Karotin ist ebenfalls ein Antioxidans und sollte bereits sechs Wochen vor Urlaubsbeginn eingenommen werden
  • fettfreie After-Sun- bzw. Apres-Soleil-Produkte sind zu bevorzugen
  • das Vermeiden einer erneuten Sonnenbestrahlung ist stets die wirksamste Behandlung.

Betroffene können zudem spezielle Gel-Produkte verwenden, welche eigens für sonnenallergiegefährdete Haut und zur Anwendung bei Mallorca Akne konzipiert wurden.

Ein zuverlässiger Schutz vor Rötungen und Sonnenbrand wird hierbei durch die Kombination aus hochwertigen UV-Filtern gewährleistet. Diese Produkte ziehen schnell ein und schützen daher sofort nach dem Auftragen, ohne jedoch einen Klebefilm auf der Haut zu hinterlassen.

Die richtige Sonnencreme

Wer zu Mallorca Akne neigt, der sollte eine Sonnencreme ohne Fette und Emulgatoren verwenden. Das hat den Grund, dass in herkömmlichen Sonnencremes enthaltenen Emulgatoren bis zu 24 Stunden in der Haut bleiben und so noch am nächsten Tag für einen Ausbruch der Mallorca Akne sorgen können.

Bewährt hat sich hier Ladival Sonnenschutz Lotion (Gel), mit dem viele Betroffene sehr zufrieden sind.

Hausmittel gegen Mallorca Akne

Abhilfe schaffen können auch folgende Hausmittel:

  • Kamillenkonzentrat: Die betroffenen Stellen mit dem kalten und verdünnten Konzentrat betupfen. Mehrmals wiederholen im Abstand von einigen Stunden. Die Entzündung wird dadurch ebenfalls langsam verschwinden.
  • Heilpflanzen: Einen Extrakt aus Eichenrinde oder Hamamelis zubereiten, abkühlen lassen und die Hautstellen abtupfen.
  • Quarkwickel: einen Handelsüblichen, mageren Quark auf die betroffenen Stellen streichen und mit feuchten Tüchern umwickeln.

Tipp: ein paar Tage vor einem geplanten Sonnenaufenthalt empfehlt es sich, Karotin-Tabletten zu nehmen. Das Karotin bereitet die Haut auf die Sonnenbestrahlung vor und in Verbindung mit einer fettlosen Sonnencreme solltest du bestens gerüstet sein.

Dauer

Im Normalfall sollte Mallorca Akne nach wenigen Tagen wieder verschwinden, der Juckreiz nach bereits 1 Tag. Selten kommt es vor, dass auch nach 1 Woche Pickelchen oder Ausschlag zu sehen sind. Dann sollte man nicht scheuen, zum Hautarzt zu gehen, um die weitere Behandlung abzustimmen.

Fazit

Die Mallorca Akne kommt insbesondere bei Urlaubern vor, die sich unvorbereitet der Sonne aussetzen. Dabei braucht unsere Haut erstmal eine Phase der Eingewöhnung. Deshalb ist es ratsam, die richtige Sonnencreme zu verwenden. Sollte es zu spät sein, helfen die richtigen Hausmittel.

Abschließend noch ein paar Tipps in unserem Video:


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *